Windows 10 ist da. Jetzt updaten?

Zuerst die gute Nachricht: Windows 10 ist soweit gediehen, dass es einen stabilen Eindruck macht.
Auch sind durchaus Verbesserungen integriert worden, die sich positiv auswirken werden.
Zu erwähnen sind z.B. das verbesserte Startmenü, die neue Task-Ansicht und die Unterstützung virtueller Displays.
Auch die Ablösung des Internet Explorers kann nur ein Fortschritt sein.

Aber ist es ratsam, sofort umzusteigen?
Auch wenn es verlockend ist, das neueste Windows kostenlos downzuloaden und zu installieren, raten wir in aller Regel davon ab. Wenn der PC nicht nur zum Spielen gedacht ist, sondern zum Arbeiten benutzt wird, wenn bestimmte Software benötigt wird, dann sollte der Umstieg gut geplant werden. Möglicherweise läuft die wichtigste Anwendung nicht auf Anhieb unter Windows 10.

Es gibt auch keinen Grund zur Eile: Microsoft gibt für die Entscheidung ein ganzes Jahr Zeit.
Jeder, der ein aktuelles System mit Windows 7 oder 8 benutzt, kann mindestens bis zum 28.Juli 2016 jederzeit umsteigen. Man kann also in aller Ruhe erstmal abwarten, eine Reihe Bugs entfernen lassen, die Software-Hersteller Fehler finden und Treiber anpassen lassen, um dann mit deutlich weniger Stress oder Risiko auf das neue System upzugraden.
Zu Bedenken ist auch, dass die mit dem kostenlosen Upgrade erworbene Lizenz an das Gerät gebunden ist. Es ist nicht erlaubt, diese Lizenz auf ein anderes Gerät zu übertragen. Sobald der PC getauscht wird, muss eine neue Lizenz erworben werden.

Lassen Sie sich auf alle Fälle von einem Fachmann beraten, stellen Sie sicher, dass alle Software, die Sie benötigen, auf Windows 10 lauffähig und freigegeben ist. Testen Sie den Umstieg zuerst auf dem unwichtigstem Gerät oder einem Testgerät, bis alles einwandfrei läuft, was für ihre Arbeit wichtig ist.

Erst dann wird Windows 10 auch Spaß machen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.